Antrag auf Anschaffung eines Toilettenwagens

Veröffentlicht am 24.04.2017 in Ortsverein

Die Aktivitäten der Vereine in unserer Gemeinde sind ein wichtiger Baustein zur Attraktivitätssteigerung des Gemeinwesens. Für unsere Bürgerinnen und Bürger, aber auch für den Tourismus und möglichen Neubürgern, sind Aktionen vor Ort ein wichtiger Aspekt.

Immer wieder stehen unsere Vereine, bei der Organisation einer Veranstaltung oder eines Festes vor dem Problem, der Nutzung oder Beschaffung von Toilettenanlagen oder Toilettenwagen.

Die Ausstattung und Sauberkeit von Toiletten sind ein wichtiger Aspekt für die Besucherinnen und Besucher von Festen und Veranstaltungen.

Die Mietpreise für geeignete Entsorgungsstätten, für mehrere Tage, zusätzliche Anlieferungs- und Abtransportkosten schlagen hoch zu Buche. Sie binden hohe Finanzaufwände, aber auch die Arbeitskraft ehrenamtlicher Helfer.

Die Lösung könnte ein, von der Gemeinde zur Verfügung gestellter, Toilettenwagen darstellen. Für viele Veranstaltungen und Feiern wäre dies eine große Erleichterung. Die Anschaffung wäre eine gute Investition in die Zukunft unserer Gemeinde. Die Rentabilität und Kostenaufstellung für die Gemeinde sähe wie folgt aus:

Anschaffungskosten eines neuen Toilettenwagens, in der Ausstattung 2 Damen -; 1 Herrentoilette; 3 Urinale ca. 18.500,- € inkl. MwSt. Dabei handelte es sich um unverhandelte Listenpreise.

Jahreskosten:

Abschreibung 10 %                                                                                     1.850,-€

Kosten für TÜV; Reifen Pflege                                                                       150,-€

Gesamtkosten pro Jahr:                               .                                             2000,- €

Der notwendige Einsatz der Gemeindearbeiter müsste von der Gemeinde kalkuliert werden

Wenn man lediglich die größeren Veranstaltungen in der Gemeinde betrachtet: Kerwen in Elmstein, Iggelbach, Appenthal, Maibaumaufstellen Elmstein, Iggelbach; Weihnachtsmärkte Elmstein, Iggelbach; Backofenfest, dann würde dieser Toilettenwagen an mindestens 20 Tagen im Jahr im Einsatz sein. Eine Unkostenvergütung von 100,-€/Tag wäre einerseits für die Vereine eine wesentlich günstigere Alternative zu eine extern gemietete Toilettenwagen und würde gleichzeitig die Kosten für die Gemeinde relativieren. Wenn nach 10 Jahren die Abschreibungsperiode beendet ist, würde sich sogar ein finanzieller Vorteil darstellen lassen. Eventuell könnte man sich dann überlegen, die Unkostenvergütung für die Vereine nochmal zu senken. Gleichzeitig könnte eine Vermietung außerhalb der Gemeinde zu marktüblichen Mietpreisen in Betracht gezogen werden, sofern dies rechtlich möglich ist.

Die SPD-Fraktion beantragt hiermit, die Anschaffung eines neuen Toilettenwagens, der an Vereine innerhalb der Gemeinde für 100,-€/Tag zur Verfügung gestellt wird.

Eine Investition in die Zukunft und eine Unterstützung der wichtigen Arbeit unseres Vereinslebens.

 

Unsere MdB

Isabel Mackensen 

E-Mail: isabel.mackensen@bundestag.de

Homepage: https://isabel-mackensen.de/
Facebook:   https://www.facebook.com/IMackensen/
 

Counter

Besucher:30064
Heute:7
Online:1